10 gesunde Eigenschaften von Grünem Tee:

Grüner Tee ist eines der gesündesten Getränke die es gibt. Der Tee verfügt über viele Antioxidantien und kommt so mit einem breiten Spektrum an Vorteilen für die Gesundheit daher. So kann mit grünem Tee das Gewicht kontrolliert, die geistigen Funktionen verbessert und sogar das Risiko von schweren Erkrankungen wie Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen reduziert werden. In diesem Artikel werden die gesundheitlichen Vorteile von grünem Tee aufgezeigt, die klinisch von Wissenschaftlern bewiesen wurden.

 

Starke Antioxidantien:

Im grünen Tee sind Poliphenole auch Katechine genannt, die bekanntermaßen große antioxidative Eigenschaften aufweisen. Gerade diese Verbindung spielt eine wichtige Rolle in der Bekämpfung von schädlichen freien Radikalen. Freie Radikale sind mit ein Grund für den Alterungsprozess. Durch den grünen Tee werden sie neutralisiert bevor sie Zellschäden verursachen können. Dadurch hält der grüne Tee aber nicht nur die Haut straff, sondern schützt dabei auch das Gehirn. Auch kann regelmäßiger Genuss von grünem Tee dazu beitragen Gelenkzerstörungen, Gelenkentzündungen und eine rheumatoiden Arthritis vorzubeugen.

Grüner Tee ist gut für das Gehirn:

Grüner Tee verfügt über Inhaltsstoffe die die Gehirnfunktionen fördern. Unter anderem enthält der Tee Koffein. Hierbei ist das Niveau nicht so hoch wie bei Kaffee, jedoch so hoch, dass ähnliche Vorteile festzustellen sind. Koffein wirkt positiv auf das Gehirn, so erhöht es die Konzentration, verbessert die Stimmung, das Wohlbefinden und beugt Depressionen vor. Der Konsum von Koffein reduziert außerdem das Risiko eines Schlaganfalls und an Parkinson und Alzheimer zu erkranken. Auch enthalten im grünen Tee ist die Aminosäure Theanin, diese verbessert das Gedächtnis und Lernverhalten. In ähnlicher Weise wie das Koffein arbeitet auch das Theanin, indem es eine Zunahme an Neurotransmittern wie Dopamin und Serotonin hervorruft.

 

Grüner Tee hilft bei der Fettverbrennung:

Die Grüntee-Pflanze

Grüner Tee enthält Bitterstoffe, die Katechine, dieser kann dabei helfen das Körperfett zu reduzieren. Hierbei sorgen die Katechine dafür, dass die Fettoxidation und Wärmeabgabe im Körper gesteigert wird. Auch erweist sich eine Kombination der beiden Inhalte Koffein und Catechins als vorteilhaft für die Gesundheit. Der Koffein mobilisiert Speicherfett und aktiviert das sympathische Nervensystem. Die Fettverdauung wird auch dadurch angekurbelt. Große Mengen grünen Tees unterstützen die Fettverbrennung dadurch, dass die Kohlenhydrate langsamer freigesetzt werden. Der Insulinspiegel bleibt dadurch stabil. In einer Studie haben gesunde Männer durch den Konsum von grünem Tee ihre Leistungen merklich verbessern können. Hierbei wurde auch gezeigt das der Tee die Erschöpfung verzögert. Nach einigen Wochen hatte sich die Taille und das Gewicht der Teilnehmer um fünf Prozent reduziert lassen. Darüber hinaus hilft der Tee bei der Verdauung fetter Speisen und wirkt magenreinigend.

 

Grüner Tee hilft das Risiko von Krebs zu reduzieren:

Heute stirbt fast jeder sechste an Krebs. Durch seine Antioxidantien hilft grüner Tee das Krebsrisiko zu reduzieren. Um das 100 Fache etwa sind die Antioxidantien hierbei stärker als Vitamin C und um das 25 Fache stärker als Vitamin E. Es wird ein Zusammenhang zwischen Stress und der Entstehung von freien Radikalen vermutet. Da freie Radikale einen Schaden an Zellen verursachen können trägt dies wahrscheinlich zur Krebsentstehung bei. Freie Radikale werden in den verschiedenen Geweben allerdings durch das Antioxidationsmittel im grünen Tee neutralisiert. So helfen Antioxidantien den Zellen gesund zu bleiben.

Der Darmkrebs:

Eine Studie bewies das der regelmäßige Gebrauch von grünem Tee das Risiko an Darmkrebs zu erkranken verringert.

Der Brustkrebs:

Auch eine Untersuchung von 472 Patientinnen die Brustkrebs der Stufen 1, 2 oder 3 erkrankt waren, wiesen nachweislich durch den erhöhten Konsum von grünem Tee eine verringerte Anzahl von Lymphknoten auf. Eine Studie bewies außerdem das bezüglich des Wiederauftretens von Brustkrebs, sich der Konsum von grünem Tee positiv auswirkte. Prozentual tauschte hier der Brustkrebs nicht mehr auf.

Der Prostata-Krebs:

Verschiedene Studien haben gezeigt das der Konsum von grünem Tee auch positive Auswirkungen auf Prostata Krebs hat. Die Studien zeigen auf das durch den Konsum weniger Menschen an Postata Krebs erkranken.

 

Grüner Tee hält das Gehirn jung:

Wenn Menschen älter werden, dann werden sie unweigerlich anfälliger für altersbedingte Krankheiten. Grüner Tee kann das Gehirn positiv beeinflussen und vor solchen Krankheiten schützen. Alzheimer ist eine Krankheit bei der die Gehirnzellen absterben, was wiederum zu negativen Auswirkungen auf die kognitiven Funktionen wie das Gedächtnis und das Verhalten führt. Schließlich kann dies zu Demenz führen. Parkinson ist eine fortschreitende Erkrankung des Nervensystems die die Mobilität stark einschränkt. Bis heute gibt es noch keine bekannte Heilung für diese Krankheit nur Behandlungen die zu einer Linderung der Symptome führen.

 

Grüner Tee bekämpft Bakterien:

Grüntee-Blätter

Es spricht vieles dafür das einige der Katechine die im grünen Tee enthalten sind antibakterielle Eingenschaften mitbringen. So hilft der grüne Tee dem Körper dabei Viren und Bakterien abzuwehren und auch Krankheiten dieser Art vorzubeugen. Weil grüner Tee antibakterielle Eigenschaften hat, kann er auch die Zähne weiß halten. Er reduziert die Auswirkungen von Plaque und Karies auf die Zähne, so bleibt die Mundgesundheit erhalten. Außerdem sollte mit grünem Tee gegurgelt werden, wenn eine Anfälligkeit für Mundgeruch besteht. Es gab eine Studie mit 30 Helfern, die grünen Tee als Mundwasser nutzte, um festzustellen ob dadurch Zahnbelag kontrollierbar würde. Die Ergebnisse zeigten eine signifikante Abnahme der Plaque. Dadurch sank die Gefahr der bakteriellen Infektion des Zahnfleisches.

 

Grüner Tee senkt das Risiko von Diabetes:

Diabetes ist eine Stoffwechselerkrankung, die zu viel Zucker im Blut verursacht. Menschen mit Diabetes können kein eigenes Insulin im Körper produzieren. Jedoch wird dieses benötigt um den Zucker effizient zu verarbeiten. Dieser Begriff wird als Insulinresistenz bezeichnet. Gerade Diabetes Typ 2 ist häufig mit Übergewicht verbunden. Eine Studie zeigt das Grüntee Trinker gegenüber gewöhnlichen Teetrinkern im Vergleich einer Reduktion des Körperfetts unterliegen. Entsprechend der klinischen Forschung bedeutet das, wenn Katechin reiche Getränke konsumiert werden, der Blutzuckerspiegel zu kontrolliert und auch das Übergewicht zu bekämpft wird.

 

Grüner Tee hält das Herz gesund:

Jährlich sterben die meisten Menschen an Herz-Kreislauf-Krankheiten. Herzinfarkte und Schlaganfälle treten dann auf, wenn der Blutfluss zum Gehirn oder Herz blockiert wird. Grüner Tee kann einige der Faktoren reduzieren die zu Herz-Kreislauf-Krankheiten führen. So verhindern einige im Grüntee enthaltende Katechine das Verhärtung der Arterien und der Bluthochdruck entsteht. Außerdem ist ein hoher Cholesterinspiegel im Blut ist ein wichtiger Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Dreizehn Studien kamen zu dem Schluss, dass der Konsum von grünem Tee das schlechte LDL Cholesterin erheblich verringern kann. Eine tägliche Einnahme von rund sieben Tassen des grünen Tees wird empfohlen um das Herz- Kreislaufsystem zu schützen.

 

Grüner Tee hilft dabei Gewicht zu verlieren:

Grüner Tee ist ein Körper- Booster, er beschleunigt den körpereigenen Stoffwechsel, was dabei hilft ein paar Funde zu verlieren. Die im Grüntee enthaltenen Verbindungen stimulieren bestimmte Signale im Körper die zum Abbau der Fettreserven anregen und so den Fettabbau beschleunigen. Manche Studien besagen das der grüne Tee besonders dabei hilft das hartnäckige Bauchfett abzutragen. In einer Studie konsumierten 182 übergewichtige Freiwillige grünen Tee über einen Zeitraum von 90 Tagen. Der grüne Tee verbesserte in Folge dessen die Zusammensetzungen im Körper, was zu einem Rückgang des Taillenumfangs und einer Reduzierung des Körpergewichts führte. Hier zeigen sich jedoch nicht alle Studien übereinstimmend, manche bewiesen das grüner Tee nur eine kleine Verbesserung bei der Gewichtskontrolle hervorruft.

 

Grüner Tee fördert die Langlebigkeit:

Zwar ist altern ein unumgängliche Tatsache des Lebens, jedoch kann grüner Tee zu einer verlängerten Langlebigkeit verhelfen. Grüner Tee birgt so einige Vorteile hinsichtlich der Gesundheit und der Senkung der Risiken wodurch die Lebensdauer verlängert werden kann. Wissenschaftler bewiesen im Labor durch Einnahme von grünem Tee eine erhöhte Lebensdauern von bis zu sechzehn Prozent. Eine weitere Studie untersuchte japanische Erwachsene und den Zusammenhang des Konsums von grünem Tee und den Todesursachen. Hier konnte der grüne Tee tatsächlich die Anzeichen des Alterns stark verlangsamen. Das Risiko an einem Schlafanfall und Herz- und Atemwegserkrankungen zu erkranken wurde verringert.

Weiterführende Informationen:

Grüner Tee auf wikipedia

Was grüner Tee tatsächlich mit Krebszellen macht

Grüner Tee gegen Multiple Sklerose

Krebsvorbeugende und krebshemmende Wirkung von Tee

SPIEGEL Online Artikel über grünen Tee

Informationsportal über grünen Tee

One comment

  1. Pingback: Stress mithilfe von Lebensmittel wegessen – einfach-gesund-gut-de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.